Die Werkstatt der Schwebebahn in Vohwinkel

Die Züge der Wuppertaler Schwebebahn werden ca. alle acht Jahre bzw. alle 500.000 km in der Werkstatt einer Hauptuntersuchung unterworfen.

Dazu werden die Züge in der Vohwinkler Wagenhalle in den vorderen Teil (A-Teil), den hinteren Teil (B-Teil) und dem Mittelteil (C-Teil) zerlegt.

Text: Jürgen Brauner


Der GTW 2 wird vorbereitet zur Hauptuntersuchung. Die Abdeckung der Türmechanik ist schon entfernt. Ebenso sind die drei Wagenteile schon mechanisch getrennt.

Mit einem Kran werden die drei Teile dann durch eine Öffnung in die Werkstatt abgelassen, die sich unterhalb der Wagenhalle befindet

In der Werkstatt werden die Wagenteile dann völlig entkernt, entrostet, geschweisst und auch wieder neu lackiert.

Auch die Elektroinstallation wird komplett gewartet.

Die Drehgestelle erfahren eine vollständige Aufarbeitung, die Räder bekommen neue Radreifen.

Nach der Wartung werden die Fahrzeugteile wieder in die Wagenhalle hochgeholt, montiert und gegebenenfalls mit einer neuen Werbung beklebt.
Nach erfolgreichen Probefahrten verkehren die Wagen wieder im Regeldienst.

Bei dieser Seite handelt es sich um eine private Homepage.