Das Neueste

Neuigkeiten auf dieser Seite

21.07.2020

GTW1 der Baureihe 72 hat seinen neuen Standort am WUMILA bezogen.

01.03.2020

Fotos von den GTW's 24, 25, 26 und 27 hinzugefügt, Im Februar war ich in Borken und habe den alten GTW 9 fotografiert.

06.10.2019

Informationen zum neuen Betriebssystem ETCS Level 3 auf der Seite hinzugefügt

25.08.2019

GTW 12 hat Werbung für die FOM bekommen, und GTW 22 für die Stadtsparkasse.
GTW 6 hat seine Schäffler-Werbung verloren.

29.06.2019

Zur offiziellen Verabschiedung der Baureihe 72 stand heute der GTW 28 noch ein letztes Mal in der Station Vohwinkel

01.06.2019

Konnte die GTW 2 und 26 der Baureihe 72 in Lindlar und Olpe fotografieren

25.05.2019

Neue Fahrzeuge GTW 16, 20, 21 bei den Probefahrten fotografiert
Der GTW 13 und 22 der Baureihe 72 sind im Verbleib hinzu gekommen.

20.04.2019

GTW 27
hat zunächst einen Platz in Bochum gefunden. Das soll aber nicht unbedingt so bleiben.
Ein Dankeschön an Gaby Schäfer für das Foto

31.03.2019

Neuer GTW 18 fotografiert
Aus dem Familien-Fotoalbum konnte ich drei Fotos vom Unfall am 11.09.1968 digitalisieren und hier zeigen

25.02.2019

Von den ausgemusterten GTW's 3, 6, 7, 16, 17 und 24 habe ich den Verbleib und Fotos eingestellt.
Das Foto vom GTW 3 stellte mir die Prüser Bus GmbH zur Verfügung, das Foto vom GTW 6 Herr D. Möhrmann, einer der Architekten vom Bauprojekt Gleis 13 in Gütersloh.
Vielen Dank auch an dieser Stelle!
Von den neuen GTW's sind Fotos von den Zügen 12 und 13 hinzugekommen.

14.08.2018

Der Wagen 5 der Baureihe 72 ist im Erlebnismuseum Fördertechnik in Sinsheim ausgestellt.
Freundlicherweise hat das Museum mir Fotos zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank auch an dieser Stelle!

08.07.2018

Ein Jahr lang stand GTW 6 mit einer Werbung für Schaeffler in der Wagenhalle.
Seit ein paar Tagen ist er wieder im Linienverkehr und hat jetzt auch hier seinen Platz gefunden.

10.06.2018

Upload von Fotos der Baureihe 72 in die Bildergalerie:

GTW 25 fährt seit April 2018 Werbung für den Schwebebahnlauf 2018

Bei der Baureihe 15 wurden folgende Fotos ergänzt:

GTW 3 Weiterbildung WBS
GTW 9 BAYER AG

Die Wuppertaler Schwebebahn

Die Schwebebahn ist das wichtigste Personennahverkehrssystem in Wuppertal, und gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt. Sie war die damalige Alternative zu einer U-Bahn, die in Wuppertal aus geologischen und topografischen Gründen nicht gebaut werden konnte, deshalb bekam der Kölner Zuckerfabrikant Eugen Langen 1898 die Möglichkeit seine Erfindung in Wuppertal zu realisieren.
Auch der Name „Schwebebahn“ stammt von Langen selbst: „Ein System der hängenden Wagen. "Ich habe das Ding ‚Schwebebahn‘ getauft."“ so ein Zitat. Dabei ist die Bezeichnung Schwebebahn eigentlich falsch, weil im Gegensatz zu einer Magnetschwebebahn ein ständiger Kontakt zwischen Fahrweg und Fahrzeug besteht. Die Wuppertaler Schwebebahn ist somit eine Einschienen-Hängebahn.
Im Jahr 1995 begann man in Wuppertal mit einem Erneuerungsprojekt der Stützen, Schienen und Stationen und auch der Fahrzeuge. Das komplette Tragegerüst wurde erneuert, und bis auf drei, alle Haltestellen umgebaut und technisch modernisiert. Am 3. bis 6. April 2014 feierte man den offiziellen Abschluß des Ausbaus. Seit dem 26. Mai 1997 steht die Wuppertaler Schwebebahn unter Denkmalschutz.



Aktuelle Situation Sommer 2020


Schwebebahn fährt nach den Sommerferien nur noch am Wochenende.


Nach den Sommerferien fährt die Schwebebahn nur noch samstags und sonntags. Von Montag bis Freitag bieten die Wuppertaler Stadtwerke einen Ersatzverkehr mit Bussen an. Auf diese Einschränkungen werden voraussichtlich bis zum Sommer 2021 andauern. Grund sind neue technische Probleme an den Schwebebahn-Fahrzeugen. Seit Einführung der neuen Bahnen vor vier Jahren gab es immer wieder Probleme mit den Schwebebahnen des Herstellers Kiepe Electric. Ein neuer Aspekt zwingt die WSW nun zum Handeln. Ein seit April auftretender atypischer Verschleiß der Räder hat in der Folge zu Schäden am Gerüst geführt. Dies wurde bei umfangreichen Inspektionen des Gerüsts im Juni festgestellt.

Insgesamt umfasst die Fehlerliste der neuen Fahrzeuge fast 200 technisch unterschiedliche Einträge. Das hat zur Folge, dass am Ende der Sommerferien nicht mehr ausreichend Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Während der Sommerferien kann die Schwebebahn nur noch einen 6-Minuten-Takt fahren, danach muß zum Schutz des Gerüsts der Fahrbetrieb umfassend eingeschränkt werden.

Quelle: Pressemitteilung der Wuppertaler Stadtwerke vom 03.07.2020

GTW 1
Der GTW1 der Baureihe 72 hat vor dem Wuppertaler Miniaturland in der Oehder Str. seinen Standort gefunden.
GTW 29
Die Schwebebahn hat in Corona-Zeiten auch ihren Mundschutz verpasst bekommen.

ETCS Level 3


Seit dem 02.09.2019 fährt die Schwebebahn mit dem neuen Betriebssystem ETCS Level 3. Es handelt sich dabei um das Zugbeeinflussungssystem „ATLAS“ der Firma Alstom. Vorbereitet wurde dafür die gesamte Strecke, die neuen GTW und der Kaiserwagen.

Funktion:


Grundsätzlich gilt, die Gleisbelegtmeldung bzw. die Freimeldung erfolgt nur noch durch eine Lokalisierung der Züge per Funk. Dabei wird die aktuelle Position über 256 Eurobalisen, die an der Strecke angebracht sind, erfasst. Von diesem Bezugspunkt aus bestimmt das Wegemess-System ständig die zurückgelegte Strecke, dadurch ist errechnet sich jederzeit eine aktuelle Standortinformation des Fahrzeugs.
Die Geschwindigkeit der Bahnen wird durch ein Doppler-Radar erfasst. Die Antennen für die Positionserfassung und für die Geschwindigkeit befinden sich am ersten Drehgestell des Zuges. Diese Daten werden benötigt, um die Höchstgeschwindigkeit, das Abbremsen vor Kurven und den Stillstand des Zuges (Bahnhof) zu überwachen. Ebenso sind sie nötig, um Gleisabschnitte frei zu geben. Diese Daten werden über das bei den WSW vorhandene Funknetz (Terrestrial Trunked Radio TETRA) an die Leitstelle gesendet.
Somit kommt die Schwebebahn ohne Strecken- und Bahnhofsignale aus. Die Strecke ist in beide Fahrtrichtungen jeweils in 39 Blockabschnitte eingeteilt, so dass es vorkommt das eine Bahn mitten auf der Strecke halten und warten muss, bis der nächste Abschnitt frei ist.
Die Einführung des Systems ist die Voraussetzung für die geplante Taktverdichtung und somit einer verkürzten Fahrzeit auf 25 Minuten von Endstation zu Endstation. Außerdem erhält das Fahrgastinformationssystem hierüber seine Informationen.

GTW 12
GTW 12 mit FOM Werbung
GTW 22
GTW 22 mit Werbung für die Stadtsparkasse
GTW 28

Am 11.07.2019 wurde der GTW 28 zur Utopia-Stadt transportiert. Dort ist er zunächst zwischengelagert, um dann vorraussichtlich 2021 seinen endgültigen Platz in der Utopia-Stadt einzunehmen. Er wird, so ist zumindest die Planung, aufgehangen und nicht auf dem Boden stehen.

GTW 28
Abschied von der Baureihe 72

GTW 28
Zum Abschied von der Baureihe 72 stand der GTW 28 in der Station Vohwinkel.


GTW 2
Der GTW 2 hat eine Bleibe dei der Firma Lang in Lindlar gefunden und dient den Mitarbeitern als nettes Cafe


GTW 28
Abschiedsfahrt GTW 28 Zoo/Stadion

Am 26.05.2019 startete der GTW 28 zur letzten Fahrt eines Zuges der Baureihe 72 durch Wuppertal. Pünktlich im 15:00 startete er in Vohwinkel. Mit Wiederaufnahme des Linienverkehrs am vorraussichtlich 01.08.2019 drehen nur noch die Wagen der neuen Baureihe ihre Runden. Dazu kommt im Sonderdienst der Kaiserwagen. Einen GTW der Baureihe 72 der Zug 72-15 ist aber bei der WSW eingelagert, vielleicht ist er ja irgendwann auch im Sonderdienst anzutreffen.

GTW 27
Der GTW 27 hat zunächst in Bochum ein zuHause gefunden


GTW 18
Der neue Gtw 18 am 30.03.2019 in Vohwinkel

Seit dem 30.03.2019 ist die Schwebebahn wieder zu Testfahrten unterwegs. In den nächsten zwei Wochen sollen die neuen Fahrzeuge und das Betriebssystem getestet und geprüft werden.Nach wie or geht man davon aus. das die Bahn Anfang August wieder regulär fährt. Die Ermittlungen wegen des Unfalls im November sind mittlerweile eingestellt, Ursache des Stromschienen Abrisses war ein zuvor nicht erkennbarer Materialverschleiß gewesen.

Stromschienenabriss
Abgerissene Stromschiene in der Nähe der Station Zoo/Stadion

Nach dem Abriss der Stromschiene im November 2018 steht unser Wahrzeichen still. Voraussichtilich im August 2019 geht es wieder in den Regelbetrieb.Die Gründe für den Unfall stehen mittlerweile fest. Zu Beginn waren wohl zwei Halter der Stromschiene defekt, die selber in diesem Kurvenbereich unter Spannung stand. Dadurch wurden weitere Halter beschädigt. Da der Fahrbetrieb zu diesem Zeitpunkt noch stattfand wurden Stromabnehmer der ersten Bahn abgerissen und weitere Halterungen beschädigt,die nächste Zugdurchfahrt sorgte dann für den Abriss der Stromschiene. Mittlerweile ist eine neue Stromschine montiert, aber auf der gesamten Strecke sollen die Stromschienen gegen einen erneuten Abriss gesichert werden.

In Vohwinkel geht der Austausch der alten GTW's gegen die neuen Bahnen weiter.

Stromschienenabriss
GTW 27 wird zur Demontage vorbereitet.

Schönes rund um die Wuppertaler Schwebebahn


http://www.gratis-besucherzaehler.de

Bei dieser Seite handelt es
sich um eine private Homepage.